Am Montag, den 29. Juni 2020 um 21:32 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Großbrand in Ahlhorn (Gemeinde Großenkneten) alarmiert.

Der Leitstelle wurde ein brennendes Gebäude beim Ahlhorner Bahnhof gemeldet. Aufgrund der Örtlichkeit alarmierte die Leitstelle mit dem Stichwort Großbrand.
Bei der Erkundung der ersteintreffenden Kräfte wurde eine brennende Gartenlaube vorgefunden.

Der Fernmeldezug konnte die Anfahrt zur Einsatzstelle abbrechen.

Am Dienstag, den 09. Juni 2020 um 11:26 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gebäudebrand groß nach Havekost (Gemeinde Ganderkesee) alarmiert.

Der Leitstelle war zuvor ein brennender Rinderstall gemeldet worden. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Havekost-Hengsterholz, Bergedorf und Ganderkesee. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass der Eigentümer das Feuer mit eigenen Mitteln unter Kontrolle bringen konnte. Ein Einsatz des Fernmeldezugs war nicht mehr notwendig. 

Insgesamt waren 7 FernmelderInnen auf Anfahrt.

Am Donnerstag, den 12. März 2020 um 20:53 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einer Personensuche nach Brettorf (Gemeinde Dötlingen) alarmiert.

Zur Suche wurden die Feuerwehren Brettorf, Dötlingen und Neerstedt eingesetzt. Außerdem wurde die Suche von der Drohneneinheit des MHD Ganderkesee und diversen Hunden durchgeführt. Gegen 1:30 Uhr wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

Der Fernmeldezug unterstützte mit 14 KameradInnen.

Am Montag, den 18. November 2019 um 22:09 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einer Personensuche In Harpstedt alarmiert.

Neben den Feuerwehren aus Harpstedt, Beckeln und Prinzhöfte wurden drei Rettungshunde-Einheiten und die Drohnengruppe der Malteser Ganderkesee eingesetzt.
Die Person konnte schießlich wohlbehalten aufgefunden werden.

Der Fernmeldezug war bis 1:24 Uhr mit 12 Kameraden im Einsatz.

Am Donnerstag, den 14. November 2019 um 18:35 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Wasserrettungseinsatz an den Tweelbäker See (Gemeinde Hude) alarmiert.

Bei Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass es sich um eine groß angelegte Übung handelte. Laut Übungsszenario waren 2 Personen nach dem Kentern eines Boots im See vermisst worden.

Neben den drei Ortswehren der Gemeinde Hude wurden weitere Fahrzeuge mit Rettungsbooten aus Ahlhorn, Dötlingen, Ganderkesee, Wildeshausen und der Stadt Oldenburg alarmiert. Zur Verpflegung der Einsatzkräfte waren die SEGen des DRK aus Hude und Ganderkesee im Einsatz.

Der Fernmeldezug nahm mit 11 Kameraden an der Übung teil.