Am Montag, den 9. Januar 2017 um 17:47 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gefahrguteinsatz nach Altmoorhausen (Gemeinde Hude) alarmiert.

weitere Informationen folgen

Am Dienstag, den 29. November 2016 um 20:03 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gebäudebrand in Groß Ippener alarmiert.

 Ein Wohnhaus war in Brand geraten und stand innerhalb kurzer Zeit in Vollbrand. Die Leistelle alarmierte die Feuerwehren Groß Ippener, Harpstedt, Kirch- und Klosterseelte sowie ELD und Drehleiter der BF Delmenhorst und die Ortswehr Delmenhorst-Süd. Da während des Einsatzes Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrschten, wurde die SEG der Johanniter Wildeshausen zur Versorgung der Einsatzkräfte mit warmen Getränken angefordert.

13 Fermelder waren bis 23 Uhr im Einsatz.

Am Samstag, den 26. November 2016 um 12:09 Uhr wurde der Fernmeldezug zum Brand eines Putenstalls in Hengsterholz (Gemeinde Ganderkesee) alarmiert.

 Das Feuer konnte so schnell unter Korntrolle gebracht werden, dass lediglich eine tote Pute zu beklagen war. Alarmiert waren die Feuerwehren Havekost-Hengsterholz, Bergedorf, Ganderkesee, Klein Henstedt und Prinzhöfte-Horstedt.

Der Fernmeldezug war bis 13 Uhr mit 8 Kameraden im Einsatz.

Am Samstag, den 29. Oktober 2016 um 11:11 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr alarmiert.

Angenommene Lage der groß angelegten Übung war eine Explosion in einem Industriebetrieb. Mehrere Menschen galten daraufhin als vermisst.

Ingsgesamt waren alle Ortswehren der Gemeinde Ganderkesee sowie die SEGen des DRK aus Ganderkesee und Hude sowie LNA und OrgL an der Übung beteiligt.

Der Fernmeldezug war mit 4 Kameraden an den Übungsort ausgerückt.

Am Freitag, den 16. September 2016 um 1:01 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Dachstuhlbrand mit Menschenleben in Gefahr in Altona (Gemeinde Dötlingen) alarmiert.

Der Dachstuhl des Haupthauses des Hotels Gut Altona war in Brand geraten. Personen befanden sich bei Eintreffen der ersten EInsatzkräfte nicht im Gebäude. Insgesamt wurden 12 Feuerwehren aus dem Landkreis Oldenburg an die Einsatzstelle alarmiert. Die Betreuung der Hotelgäste und Einsatzkräfte wurde von den Schnelleinsatzgruppen der Malteser aus Wildeshausen und der Johanniter aus Ahlhorn sicher gestellt. Insgesamt waren rund 280 EInsatzkräfte vor Ort.

 Der Fernmeldezug unterstütze die Einsatzleitung bis 5:30 Uhr mit 14 Fernmeldern.

 

Zum Bericht der FF Dötlingen