2020 12 19 GkeseeAm Samstag, den 19. Dezember 2020 um 2:48 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gebäudebrand groß nach Ganderkesee (Gemeinde Ganderkesee) alarmiert.

Eine Scheune war in Brand geraten und es drohte auf ein Wohnhaus überzugreifen. Zur Einsatzstelle wurden die Feuerwehren aus Bergedorf, Falkenburg, Ganderkesee und Havekost-Hengsterholz alarmiert. Zusätzlich war der Rettungsdienst und später die SEG des DRK Ganderkesee/Hude im Einsatz.

Der Fernmeldezug war mit 4 Kameraden bis 07:00 Uhr im Einsatz.

Am Donnerstag, den 15. Oktober 2020 um 18:45 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gebäudebrand groß nach Ganderkesee (Gemeinde Ganderkesee) alarmiert.

Eine Photovoltaikanlage auf einem Putenstall war in Brand geraten. Zur Einsatzstelle wurden die Feuerwehren Bergedorf, Bookholzberg, Falkenburg, Ganderkesee und Schierbrok-Schönemoor alarmiert. Zusätzlich war der Rettungsdienst und später die SEG des DRK Ganderkesee/Hude im Einsatz. 

Der Fernmeldezug war mit 4 Kameraden bis 21:25 Uhr im Einsatz.

Am Dienstag, den 29. September 2020 um 16:05 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gebäudebrand groß nach Prinzhöfte (Gemeinde Harpstedt) alarmiert.

Der Leitstelle war zuvor eine brennende Scheune gemeldet worden. Alarmiert wurden die Feuerwehren Prinzhöfte, Groß Ippener, Kirch- u. Klosterseelte, Havekost-Hengsterholz und die Drehleiter aus Ganderkesee. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass kein Feuer und Rauch feststellbar waren. Ein Einsatz des Fernmeldezugs war nicht mehr notwendig. 

Insgesamt waren 7 FernmelderInnen auf Anfahrt.

Am Samstag, den 29. August 2020 um 12:31 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Flugzeugabsturz zum Flugplatz Oldenburg-Hatten alarmiert.

Der Leitstelle wurde zuvor gemeldet, dass ein Flugzeug mit einer Rauchsäule zu Boden gegangen sein soll. Alarmiert wurden daraufhin die Feuerwehren aus Kirchhatten, Sandhatten, Sandkrug und Altmoorhausen sowie eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg.

Die Erkundung an der Einsatzstelle ergab, dass ein Kunstflieger unter Nutzung von Raucheffekten den Eindruck einer Notsituation erweckt hatte.

Für den Fernmeldezug waren 13 KarmeradInnen im Einsatz.

Am Samstag, den 25. Juli 2020 um 22:30 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einer Personensuche nach Ganderkesee (Gemeinde Ganderkesee) alarmiert.

Seit dem frühen Abend wurde dort eine Person vermisst. Die Polizei forderte Untersützung bei der Suche an. Dazu wurden die Drohneneinheit des MHD Ganderkesee, die Drohneneinheit des Landkreises Cloppenburg, die Rettungshundestaffel Lemwerder, zwei ehrenamtliche Mantrailer-Hunde aus Sandstedt und Cuxhaven und die Feuerwehr Ganderkesee alarmiert. Gegen 2:30 Uhr wurde die Suche ohne Ergebnis unterbrochen. Am nächsten Morgen wurde die Person wohlbehalten aufgefunden.

Der Fernmeldezug unterstützte mit 7 KameradInnen.